Das mache ich später …

mit dieser Aussage habe ich meinen letzten Blogbeitrag begonnen. Ein Satzanfang, den jedeR von uns schon tausendmal benutzt hat. Als wäre unsere Lebenszeit unbegrenzt. Als würde es ganz bestimmt immer und jederzeit ein SPÄTER geben.

Das Verschieben unserer Träume, Wünsche und Visionen mit Argumenten, die aus unserem Verstand kommen, sind einfach. Deshalb nutzen wir diese Möglichkeit so oft. Ohne groß darüber nachzudenken. Es kommt automatisch. Es wiederholt sich. Das habe ich schon immer so gemacht, so gedacht, das gehört zu mir, zu meiner Familie.

Und genau so ist es.

Die Entscheidung für etwas NEUES ist manchmal unbequem, eben neu und nicht absehbar, wir kennen das Ergebnis nicht, es ist fremd und nicht vertraut. Das Fremde macht uns Angst und lässt uns ganz schnell wieder in das springen, was wir kennen. Das Vertraute, das Bekannte, das Bequeme. Ich sage nicht, dass uns das Vertraute gut tut. Aber wir kennen es. Und wählen es deshalb. Kein Risiko. Nichts Neues. Aushalten. Es wird schon wieder.

Habt ihr gewusst, dass unser tägliches gelebtes Leben zu ca. 97 %!!! aus dem Unterbewusstsein gesteuert wird und nur ca. 3 %!! aus unseren bewussten Entscheidungen besteht??!!

Das ist so unglaublich. Wir denken doch alle, dass wir täglich unser Leben selbst in der Hand haben und den ganzen Tag über bewusste Entscheidungen treffen … aber in Wahrheit nur ca. 3 %??

Aber wenn das so ist (und es ist wissenschaftlich nachgewiesen!) dann lässt sich besser erklären, warum wir viele Dinge „automatisch“ machen. So wie wir sie immer machen.

Unser Gehirn, unser Unterbewusstsein ist programmiert. Unsere Erlebnisse, unsere Werte, unsere Regeln, so wie wir und unsere Familie sind, ist im Unterbewusstsein fest verankert und von dort kommen unsere Gefühle z.B. wie wir zu Entscheidungen stehen.

Es entstehen „Glaubenssätze“. Die haben ihren Ursprung in unserem Unterbewusstsein.

Also keine „Ausreden“ oder „gute Gründe“ wie ich es in den vorherigen Artikeln genannt habe. Es sind Glaubenssätze. Daran glauben wir. Weil diese Sätze in unserem Unterbewusstsein programmiert sind.

Generell ist unser Unterbewusstsein neutral. Es ist nicht gegen uns. Aber es signalisiert uns das, was in uns gespeichert ist.

Also bleibt immer alles beim Alten? Müssen wir immer so weitermachen? Keine Träume, keine Visionen für uns? Nichts wird sich erfüllen? Ganz im Gegenteil! Wenn wir es uns bewusst machen, wenn wir es anders wollen, dann können wir unser Unterbewusstsein überlisten. Reset sozusagen. Neue Programmierung.

Freut euch auf Veränderungen! Freut euch auf klare Entscheidungen! Mehr dazu im nächsten Blog!

Herzensgrüße, eure Gabriela Saul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.